Unsere Mission

Unser Konzept

Unser vollständiges Konzept finden Sie hier zum Download.

Die Martinsschule als perfekter Ort

Die Bürgergenossenschaft Landshut hat es sich zum Ziel gesetzt die historische Martinsschule am Rande der Landshuter Altstadt vor dem Abriss zu bewahren. Anstatt einen weiteren Wohnblock oder Bürokomplex zu bauen, würden wir den historischen Bau verwenden um

  • eine Kindertagesstätte kombiniert mit einer Tagespflegeeinrichtung für Senioren anzubieten
  • unseren Vereinen, Musikern und Künstlern Raum zum Ausüben ihrer Tätigkeiten zu geben, etwa durch feste Räume, offene Werkstätten, Veranstaltungs-, Besprechungs- und Konzerträume, sowie Ateliers
  • Mietern bezahlbaren Wohnraum nahe am Zentrum zu bieten
  • und noch vieles mehr...

Die Martingsschule soll von der Genossenschaft - bestehend aus Landshuter Bürgerinnen und Bürgern – gekauft oder gepachtet werden. Diese kommt für die erste große Sanierung auf. Eine Genossenschaft ist an einen Zweck gebunden, das Geld der Genossenschaft kann dann nur für den gemeinnützigen Betrieb der Martinsschule verwendet werden. Mit dem Betrieb wird die Bürgergenossenschaft Landshut beauftragt.

Unsere Aufgaben als Verwalter

Die gemeinnützige Bürgergenossenschaft Landshut kümmert sich um die Verwaltung und hat auch die finanzielle Aufsicht über den Bau. Ihre Aufgaben sind unter anderem:

  • Verwaltung aller Mietangelegenheiten
  • Organisation der Veranstaltungen
  • Belegungsplan der Veranstaltungsräume für beteiligte Gruppen, Vereine und Künstler
  • Controlling der Finanzen des täglichen Betriebs
  • Bestellung des Hausmeisters
  • Aufsicht über anfallende Reparaturen

Die Genossenschaft soll gemeinnützig sein, sobald die Anerkennung vollzogen ist kann sie auch Spendenquittungen ausstellen.